Beitrag hinzufügen

Alle anzeigen

                                   
                                   




Kapitälchen
Versalien, deren Höhe der eines Kleinbuchstabens entspricht. Echte Kapitälchen sind nicht nur einfach verkleinerte Großbuchstaben, sie passen in der Strichstärke zu den Gemeinen. Meist sind sie in der Schriftfamilie enthalten und als SC (Small Caps) oder in Open Type enthalten. Beim "Erzeugen" von Kapitälchen mittels Features in Layoutprogrammen, werden Versalien einfach skaliert und ergeben ein unschönes Schriftbild. Die Ligatur "ß" ist bei der Benützung von Kapitälchen nicht zulässig und wird wie bei Versalien als SS geschrieben

Kapital / Kapitalanlage
An den Kapitalmarken und der Seitenmarke wird der Papierbogen vor Übergabe an die Druckmaschine ausgerichtet

Kapitälchen
Kapitälchen ist bzw. sind ein Schriftattribut, bei dem keine Kleinbuchstaben (Gemeine) sondern nur normalgroße und etwas kleinere Großbuchstaben (Versalien) auftreten.

Klempen
bezeichnet das Weglassen von Leerzeichen (Blank) nach Satzzeichen.

Kopfzeilen oder Tabellenkopfzeilen
sind bei Tabellen die oberste Zeile. Sie enthält die Oberbegriffe für die Einträge in den
Spalten. Deshalb wird sie häufig typografisch hervorgehoben (z. B. durch eine Doppellinie abgetrennt oder durch Rasterung).

Korrekturzeichen
Sind nach DIN 16 511 genormt, eine Übersicht findet sich in jedem Duden und auf vielen Internetseiten. Die Zeichen sind zur Korrektur sowohl für Rechtschreibfehler, als auch für typographische Änderungen im Text. Ihre Verwendung beugt „Verständigungsproblemen“ vor und erleichtert die Arbeit des Setzers. Einige der Zeichen sind kaum mehr zeitgemäß und stammen aus dem Bleisatz, wie jene für beschädigte, oder auf dem Kopf stehende Buchstaben.




 
  Schließmanngasse 18/1
A-1130 Wien
Tel. +43 (0)1 979 86 00
Fax +43 (0)1 904 33 04
druckservice@druckservice.at